Archive for Januar, 2007

Jesus, Allah, Buddha & Co.

Mittwoch, Januar 17th, 2007

Ich schwöre bei einem der Götter (sucht euch einen aus), dass ich nicht mehr so viele nackte Zahlen in diesem Blog ablegen werde.
Aber ein letztes Mal doch noch! Passt so gut zu meinem Post Legal Alians vom 11.1.07. (knallenbrinck, danke für Dein Kommentar)

In Singapur sind im Wesentlichen folgende Religionen vertreten:

Buddhismus (42,5% der Gesamtbevölkerung)
Islam (14,9%)
Taoismus (8,5%)
Hinduismus (4%)
Christentum (14,6%, davon 4,8% katholisch)
andere mit 0,7%
und 14,8% der Bevölkerung bekennen sich keiner Religion zugehörig. Muss ja auch nicht…

Laut dem statistischen Amt Singapurs vom Juni 2005 setzt sich die Bevölkerung aus unterschiedlichen ethnischen Gruppen zusammen:

75 % Chinesen
14 % Malayen
9 % Inder
und 2% Andere (z.B.: BayerischeBerlinBrasilianer 😉 )

Es wird sehr viel Wert darauf gelegt, dass alle ethnischen Gruppen in Harmonie zusammenleben.
Dies wird teilweise staatlich festgelegt. So darf von einem Wohnungsblock nur ein bestimmter Prozentsatz an Chinesen, Malayen und Inder verkauft werden.

Wir Ncht-Singapurer dürfen, mit ganz ganz wenigen Ausnahmen, nur Wohnungen kaufen und zwar ab dem 6. Stock aufwärts. Somit wird ein Ausverkauf Singapurs unterbunden, gemeint ist Grund und Boden.

Schade auch, Mallorca…

 

Legal Alians

Donnerstag, Januar 11th, 2007

Wirklich interessant eine Minderheit zu sein.

Es gibt in Singapur:

    4,4 Mio. Einwohner.

Davon:

Japaner             – 21.000
Briten               – 17.000
Amis                – 15.000
Australier          – 11.000
Canadier           – 4.000
Franzosen         – 4.000
Deutsche          – 4.000
BayerischeBerlinBrasilianer* – 1

 

* BayerischeBerlinBrasilianer is a trademark of KyeMan

2. Arbeitstag: Petronas Towers

Freitag, Januar 5th, 2007

An meinem 2. Arbeitstag musste ich mit unserem General Manager nach Kuala Lumpur.
Ich wusste, dass Microsoft im 29. Stock der Petronas Towers in KL sitzt.

Aber das die Dinger soooo PHÄTT sind: 88 Stockwerke, 78 Aufzüge, 452 Meter, wow!

 

„gilt nicht!“ vs. „Pech gehabt…“

Dienstag, Januar 2nd, 2007

Der Unterschied zwischen „gilt nicht!“ und „Pech gehabt…“ ist leicht erklärt:

Zum Beispiel der 31. Dezember. Ist in Singapur ein Feiertag, nämlich Hari Raya Haji.
Wenn dieser (oder andere public holidays) auf einen Sonntag fallen, sagt die Regierung „gilt nicht!“ und verschiebt den Feiertag auf den nächstmöglichen Werktag.

In Deutschland heißt es in solchen Fällen „Pech gehabt…“ und 1 Feiertag ist futsch!
Es lebe der Unterschied 😉